image1 image2 image3 image3

Schachkurs 2016

Loading ...

SMM: Deutliche Heimsiege für Entlebucher Teams

Beide Entlebucher Mannschaften starten erfolgreich in die neue SMM-Saison: Entlebuch II gewinnt gegen Trubschachen IV 4:2, Entlebuch I bodigt Zürich Nimzowitsch II gar mit 5:1.

In der ersten Runde der Schweizerischen Mannschaftsmeisterschaft (SMM) vom 19. März im Hotel Drei Könige in Entlebuch genossen beide Entlebucher Mannschaften Heimrecht. Zweitligist Entlebuch I traf auf Zürich Nimzowitsch II, Entlebuch, das nach dem Aufstieg wieder in der dritten Liga spielt, auf die Mannschaft des benachbarten Vereins Trubschachen.

Entlebuch I wird Favoritenrolle gerecht
In der Zweit-Liga-Begegnung trat Entlebuch als haushoher Favorit an. Klar, dass der Aufstiegsaspirant von Anfang an zeigen wollte, wer der Herr im Saal ist. Nach der so genannten „Französischen Eröffnung“ und einem für diese Eröffnung typischen Abtausch drohte das Spiel bei Guido abzuflachen. Guido erkannte, dass seine Entlebucher Kameraden auch gut in ihre Partien gestartet sind und bot früh ein (taktisches) Remis an. Der Gegner nahm das Angebot sofort an. Kurz darauf endete auch am benachbarten, ersten Brett die Partie, wo Mario spielte. Der Fribourger brachte mit einem Sieg mit seinen weissen Steinen Entlebuch 1.5:0.5 in Front.
Er sorgte mit seinem Sieg für Schwung auf Entlebucher Seite, denn weitere zogen nach. Franz kam ebenfalls gut in die Partie und konnte rasch Druck auf die gegnerische Stellung aufbauen. Auch er siegte schliesslich souverän. Und nachdem auch Alfons Lampart seine Partie gegen den nominell stärksten Gegner zu seinen Gunsten entscheiden konnte, lag Entlebuch bereits uneinholbar mit 3,5:0,5 voraus.
Adrian bekundete dagegen Mühe. Lange stand es nicht wirklich gut um den Fribourger. Erst als seiner Gegnerin ein fataler Fehler unterlief, konnte er sich immerhin noch in ein Unentschieden retten. Am Längsten dauerte die Partie bei Manuel. Allerdings lohnte sich hier die Geduld. Mit seiner gewonnenen Partie trug er seinerseits zum nie gefährdeten 5:1-Sieg bei. Entlebuch I wahrt mit diesem Erfolg seine Ambitionen auf den Aufstieg und führt die Tabelle nach der ersten Runde bereits an.

Entlebuch II mit zwei Neulingen
Gleich mit zwei Neulingen trat Entlebuch II gegen Trubschachen IV an. Die beiden Surseer Salih Karlen (1. Brett) und Nicolas Küng (3. Brett) verstärken seit dieser Saison den Entlebucher Kader. Und bereits bei ihrem Debüt zeigen sie ihr Potential eindrücklich auf. Sowohl Salih als auch Nicolas gelingt es, die Nervosität im Griff zu behalten und einen Sieg einzufahren. Beflügelt von diesen Ergebnissen hielten sich auch die anderen Teamkameraden fast ausnahmslos gut. Roland H. (Sieg) sowie Fabian und Frank (je ein Remis) brachten weitere Punkte auf das Konto der Entlebucher. Einzig Reto vermochte für einmal keine Glanzpunkte zu setzen und verlor seine Partie am sechsten und letzten Brett, was im Endeffekt dennoch für einen souveränen 4:2-Sieg für Entlebuch genügte.  [ds]

GV-Bericht

Fabian Müller neu in den Vorstand gewählt
Entlebuch: Generalversammlung des Schachklubs
Der Ruswiler Fabian Müller ist neuer Vizepräsident und Aktuar des Schachklubs Entlebuch. Sowohl in der Amtsmeisterschaft als auch im Cup Caissa wurden die Sieger erst in Stichkämpfen ermittelt.

21 Mitglieder durfte Präsident David Schmid am Samstag, 27. Februar, zur Generalversammlung im Restaurant Drei Könige in Entlebuch begrüssen. Im Rahmen seines Jahresberichts hob er die vielen Aktivitäten des vergangenen Vereinsjahres hervor. Nebst den sportlichen Veranstaltungen mit klubinternen Turnier (Amtsmeisterschaft, Cup Caissa (Amts-Cup) und Amtsblitz) und innerschweizerischen sowie nationalen Meisterschaften sind es die vielen geselligen Anlässe, die dem Verein Leben einhauchen. Dazu zählten im vergangenen Jahr auch der Boccia-Plausch im Frühling oder das Chess&Cheese (Fondue-Abend) im Herbst.

Manuel Meier holt Amtsmeistertitel, David Schmid wird Cup-Sieger
Roland Vogel (Spielleiter intern) kürte die Sieger der Amtsmeister und des Cup Caissas.

Resultate Glaubenbergpokal

In der Kategorie der Junioren konnte sich Marius Roos vor Matthias Plüss und Timo Brunner durchsetzen. Bei den Erwachsenen war gegen die Gebrüder Schmid kein Kraut gewachsen. Guido gewann den Glaubenbergpokal vor David. Überraschender dritte wurde Bernhard Herger:

Rangliste Junioren

Rangliste Erwachsene

4. Grandprix Vierwaldstättersee

Am 19. September 2015 findet im Zusammenhang mit den Zuger kantonalen Schachmeisterschaften der 4. Grandprix Vierwaldstättersee statt. Die Ausschreibung findet ihr auf der Homepage des ISV.

2016  Schachklub Entlebuch   globbers joomla templates